Krampfadern

Übungen für gesunde Venen

Von Nadine Effert · 2018

Etwa ein Drittel der Deutschen haben Venenbeschwerden. Krampfadern sind dabei das häufigste Venenleiden: Circa jede zweite Frau und jeder vierte Mann sind davon betroffen. Krampfadern sind oberflächlich gelegene Venen, die sich wie ein bläulicher, ausgebeulter Strang unter der Haut sichtbar schlängeln. Oft sind dabei die Beine betroffen. Besonders Krampfaderpatienten haben ein vier- bis fünfmal höheres Risiko für Thrombosen, sodass regelmäßig überprüft werden sollte, ob eine Entfernung medizinisch sinnvoll ist. 

Grafik: Übungen gegen Venenleiden

Therapiemöglichkeiten: Vier Methoden gegen Krampfadern

  1. Veröden (Sklerotherapie): Die risikoärmste Methode, um Krampfadern zu entfernen. Mittels eines Verödungsmittels, das in die Krampfadern injiziert wird, wird eine Venenentzündung provoziert, was zu einer bindegeweben Umwandlung der Krampfadern führt. 

  2. Operative Therapie: Hierbei werden die Krampfadern über Sonden herausgezogen – sogenanntes Stripping – und über kleine Inzisionen entfernt. 

  3. Radiofrequenztherapie: Bei diesem Verfahren wird über eine Punktion eine Radiofrequenzsonde eingebracht und die Vene durch entstehende Hitze an der Sondenspitze verschlossen. 

  4. Lasertherapie: Ähnlich wie bei der Radiofrequenztherapie wird die erkrankte Vene mit Laserstrahlen und einer entsprechenden Einmalsonde verödet. Vor dem Eingriff prüft der Experte durch moderne Ultraschalltechnik, ob die Vene für den Eingriff geeignet ist.

Quellen: Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.V.; Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. ; Deutsche Venen-Liga e.V.

Array
(
    [micrositeID] => 39
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Herzgesundheit
    [micro_image] => 2011
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1476868288
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1477561990
    [micro_cID] => 1296
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)