Anzeige

Herzinsuffizienz behandeln

„Ein Gerät, dass das geschwächte Herz trainiert“

Von Impulse Dynamics Germany GmbH · 2019

Kardiologe Prof. Dr. med. Christian Perings, Chefarzt am Klinikum Lünen, über die innovative Therapiemethode CCM™, die bei Patienten mit Herzinsuffizienz zu deutlichen Verbesserungen führt.

Was steckt hinter der CCM?

Dahinter verbirgt sich die sogenannte Kardiale Kontraktilitätsmodulation. Bei dieser neuen Therapieform werden spezielle elektrische Impulse abgegeben, die, einfach ausgedrückt, die Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels trainieren.

Diesen „Trainer-Job“ übernimmt der Optimizer® Smart.

Richtig. Dabei handelt es sich um einen kleinen Impulsgenerator. Er wird minimal-invasiv und von außen kaum sichtbar dauerhaft – bis zu 15 Jahre – unter der Haut implantiert. Er nimmt elektrische Aktivitäten des Herzens wahr und gibt über zwei Elektroden, die an bestimmten Stellen des Organs platziert sind, die CCM-Impulse ab. Davon spürt der Patient nichts, obwohl der Impuls eine relativ hohe Energie aufweist. Dies bedingt, dass das Gerät regelmäßig aufgeladen werden muss, was jedoch der Patient selbst zu Hause tun kann.

Was bewirkt das Ganze?

Die Resultate aus Studien, wonach durch die Therapie eine nachweislich signifikante Verbesserung der Symptomatik nach etwa sechs Monaten erzielt wird, kann ich zweifelsohne bestätigen. Meine Patienten sind insgesamt viel belastbarer, berichten von deutlich mehr Lebensqualität im Alltag. Auch sind bei ihnen weniger Krankenhausaufenthalte vonnöten. 

Kommen für diese Therapie denn alle Herzinsuffizienz-Patienten infrage?

Das Optimizer® Smart-System ist für Patienten gedacht, die trotz optimaler medikamentöser Therapie symptomatisch sind und eine normale QRS-Dauer im EKG aufzeigen. 

21. März 2019: Die Amerikanische Zulassungsbehörde FDA gibt die Zulassung des Optimizer® Smart bekannt.

Der Optimizer® Smart zur Behandlung mit kardialer Kontraktilitätsmodulation von Patienten mit moderater bis schwerer Herzinsuffuzienz wurde von der FDA zugelassen. Die FDA hat diese Therapie als „Breakthrough Device“ klassifiziert, da sie eine Behandlung einer lebensbedrohlichen Erkrankung darstellt und eine therapeutische Lücke schließt für Patienten die mit den üblichen Therapien keine ausreichende Verbesserung ihrer Symptome erfahren.

Den kompletten Text finden Sie unter: https://www.fda.gov/NewsEvents/Newsroom/PressAnnouncements/ucm634103.htm

Kontakt

Impulse Dynamics Germany GmbH
Breitwiesenstraße 19
70565 Stuttgart
Web: www.impulse-dynamics.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 39
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Herzgesundheit
    [micro_image] => 4615
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1476868288
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567523770
    [micro_cID] => 1296
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)