Anzeige

Interview

„Gefäßprobleme schneller und besser lösbar“

Von Cardionovum GmbH · 2017

Dr. Michael Orlowski hat im Jahr 2007 den weltweit ersten koronaren medikamentenbeschichteten Ballondilatationskatheter mit CE-Zulassung in den internationalen Markt eingeführt.

Inwiefern helfen die koronaren medikamentenbeschichteten Ballondilatationskatheter von Cardionovum Patienten mit verengten Gefäßen?

Re­stenosen im Stent zählen zu den pro­blematischen Folgeerscheinungen der Stenttherapie. Sogenannte Drug Coated Balloons (DCBs) bieten hierfür die nahezu ideale Lösung, da sie mehrfache Re­interventionen ermöglichen. Haben sich Restenosen gebildet, werden diese mit einem Ballondilatationskatheter nicht nur geweitet, auch wird von der Ballon­oberfläche ein entzündungshemmender Wirkstoff freigesetzt.

Wie unterscheiden sich diese DCBs von anderen Anbietern?

Das Einzigartige daran ist die optimale Ballonbeschichtungstechnologie. Diese garantiert im Vergleich zu DCBs von unseren Mitbewerbern eine stabile Medikamentenhaftung. Bei anderen DCBs wird der Wirkstoff während der Katheterpassage durch den Blutstrom abgewaschen. Nicht bei den Cardionovum DCBs! Hier zahlt sich „Made in Germany“ aus.

Ein weiteres Steckenpferd von Cardionovum ist die Entwicklung von Koronarstents.

Richtig, mit dem XLIMUS haben wir einen neuen medikamentenfreisetzenden Koronarstent im Portfolio, der sich hervorragend zur erfolgreichen Behandlung sehr schwer zugänglicher, verengter koronarer Gefäßabschnitte eignet. Klinische Fall-Studien haben bestätigt, dass mit diesem Stent so manchem Patienten ein herzchirurgischer Eingriff erspart werden konnte.

Kontakt

Cardionovum GmbH
Am Bonner Bogen 2
53227 Bonn
E-Mail: info@cardionovum.com
Web: http://cardionovum.de/

Array
(
    [micrositeID] => 39
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Herzgesundheit
    [micro_image] => 2011
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1476868288
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1477561990
    [micro_cID] => 1296
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)